Impressionen der Gemeinde Maria Königin
Archiv
Polnisch-Deutscher Austausch 2015
vom 29. Juni bis 10. Juli zu Besuch in Schlesien

Dieses Jahr habe ich zum ersten Mal an einem Polnisch-Deutschen Jugendaustausch teilgenommen. Mitgefahren sind 16 Jugendliche überwiegend aus Bielefeld im Alter von 13-18 Jahren, ich persönlich zusätzlich in der Funktion einer Praktikantin (befinde mich in der Ausbildung zur Kindererzieherin). Das Ziel war, wie bereits seit vielen Jahren Olesno Slaskie (Rosenberg) in Polen. Übernachtet haben wir die 11 Tage in dem Hotel „Na Kamieniu“ in Borki Male ca. 3 km von Olesno. Zum Hotel lässt sich sagen, dass es absolut geeignet war, die Zimmer waren gemütlich eingerichtet, das Essen war super lecker und das riesige außen Gelände hat uns allen sehr gefallen, denn hier war genügend Platz für sportliche Aktivitäten, Lagerfeuerabende und viele andere Spiele.

Ein bunter Bilderbogen der Freizeit mit einem Klick!

Die erste Woche startete mit dem kennenlernen der polnischen Jugendlichen, dies war aber kein Problem, sehr schnell wurden sich alle vertraut und neue Freundschaften wurden bildetet.

 Nach dem Kennlern-Tag sind wir als Gruppe zusammen nach Wadowice gefahren, da wo Papst Johannes Paul II geboren wurde und als Kind aufgewachsen war. Dort hat Priester Dawid in der kleinen Kirche für uns eine Messe gehalten. Anschließend hatten wir eine kurze Verschnaufpause und wer wollte konnte eine der berühmten „Kremowki-Papieskie“ (leckeres Schlagsahnekuchen) welche der Papst als Kind und bei allen seinen Besuchen im Polen gegessen hat, probieren. Daraufhin sind wir zu dem Freizeitpark „Energylandia“ gefahren, wo alle sehr viel Spaß hatten. Bei der Rückfahrt waren alle glücklich und „energy-los“.

 Unter dem Link: www.wysoka.olesno.pl in der Rubrik FOTO-GALERIA gibt es viele Fotos (5 Themen Wymiana młodzieży) vom Besuch in Polen!

Die darauffolgenden Tage waren gefüllt mit Freizeitaktivitäten: Freibad Besuchen im Olesno, sonnen und schwimmen in Anpol (See in Stare Olesno), Fußball- und Volleyball spielen, Armbänder flechten sowie mit vielen anderen Spielen. Am Freitag gab es dann wieder einen Ausflug, diesmal nach Czestochowa (Tschenstohau), dort waren wir in der Kirche auf der „Jasna Gora“ zur Messe und lernten einiges über die Pilgerstätte und das heilige Gemälde der „schwarzen Madonna“. Anschließend zur Abwechslung war die Gruppe shoppen in einer großen Einkaufsgalerie „ Galeria Jurajska“, und am Abend wurde dann noch Paintball auf dem abgesperrten Gelände unseres Hotels gespielt. Der nächste Tag wurde genutzt um abends ein Lagerfeuer zu machen und leckere polnische Würste zu grillen. Am Abend saßen wir alle bei einer gemütlichen Atmosphäre am Lagerfeuer, grillten „Kielbasa na Patyku“ (Wurst auf dem Stock) und sangen dabei sowohl deutsche als auch polnische Lieder.

Die zweite Woche begann sehr sportlich, wir sind zu einem Kajak-Ausflug gefahren. Mit je zwei Personen im Kajak ist unsere große Gruppe dem Fluss 13 km lang gefolgt, unterwegs war es sehr lustig und man wurde nass. Am nächsten Tag stand bereits ein Ausflug nach Wroclaw (Breslau) auf dem Plan, dort besuchten wir das riesige Gemälde „Panorama Raclawicka“, den Sky Tower welcher 212 Meter hoch ist und eine wunderschöne Aussicht auf Wroclaw zeigt, besichtigten die wunderschöne Innenstadt, waren im Zoo und zu Schluss noch im Aqua Park. Nach diesem schönen, langen und ereignisreichen Tag kamen wir ausgepowert ins Hotel. Der vorletzte Tag verlief dafür etwas ruhiger wir haben uns einfach entspannt, es war auch nötig. Nur die Jungs haben noch gegen „Polen“ Fußball gespielt und leider knapp verloren. Am Abend kam der Bürgermeister von Olesno zu uns ins Hotel, es wurde über die bereits seit vielen Jahren dauernde Jugendtreffen gesprochen und diskutiert. Unsere Gruppe hat auch ein Programm vorbereitet, wir führten Sketche vor, sangen Lieder und tanzten, es gab viel Applaus. Das war leider unser letzter gemeinsamer Abend, diesen haben wir mit einer Abschluss-Diskothek in einem der Hotel Säle bis frühmorgens gefeiert.

Nun stand der letzte Tag an, die Zimmer wurden geräumt „ Auf Wiedersehen Borki“, dann haben wir eine gemeinsame Abschiedsmesse in der Kirche im Wysoka gefeiert. Nun musste man sich verabschieden, es wurden letzte Fotos gemacht, Kontakte ausgetauscht, es gab Gelächter und Abschied Trennen. Die wunderschöne Zeit ist zu Ende gegangen.

Für mich war diese Reise eine nette und neue Erfahrung, in so einer kurzen Zeit habe ich noch nie so viel erlebt und so viele neue Freundschaften geschlossen. Das Miteinander mit mittlerweile unseren polnischen Freunden werde ich von Anfang an als „Barrierefrei“ bezeichnen, wir haben uns super verstanden (deutsch, polnisch, englisch und händisch) und eine Menge gemeinsame und aktive Zeit erlebt. Wir haben uns über alle mögliche Themen (Musik, Sport, Schule, Leben …) ausgetauscht und dabei unserseits viel Wertvolles über die polnische Menschen, Kultur und Geschichte erfahren, gesehen und mitgenommen. Auch die Sprachkenntnisse wurden ausgetauscht, sodass keiner zurückgefahren ist, ohne ein paar Wörter in der anderen Sprache sagen zu können. Außerdem war das polnische Essen sehr lecker! Insgesamt lässt sich sagen, dass es eine wunderschöne Zeit war, und dabei noch die ganze Zeit super schön sonnig.

Hierbei möchte ich erwähnen, dass das Ganze nicht ohne die Unterstützung von Organisationen und Personen zu Stande gekommen wäre. Daher ein großes Dankeschön an die Caritas Bielefeld und in Wysoka, dem Deutsch-Polnischen Jugendwerk, und an alle Personen, die das organisiert und uns betreut haben!

Serdeczne pozdrawiam, dziekuje i do zobaczenia w 2016

Eure Ellen Junghof


Zurück zur Übersicht der Artikel

Terminkalender der Gemeinde
immer aktuell - immer auf dem Laufenden!

mehr...

8 Argumente für den arbeitsfreien Sonntag:

mehr...

Ethisches Investment
Geld regiert die Welt! Und was macht Ihr Geld?

Zinsen mit besserem (Ge)wissen: Die «ethische Geldanlage» ist ...
mehr...

Maria Königin und Hl. Kreuz
Rundgang durch die Kirchen / Jubiläumsschriften
Die Grundsteine Maria Königin und Hl. Kreuz
mehr...